News

15.12.2022

Same-Day-Dentistry ganz einfach mit bestehendem Intraoralscanner

Mit Ceramill DRS (Direct Restoration Solution) und der Plattform AG.Live bieten wir Praxen und Laboren einen einfachen und sicheren Weg in die digitale Zahnmedizin. Validierte Materialien und Abläufe in Kombination mit digitaler Kommunikation ermöglichen Ihnen hochwertige Restaurationen in kürzester Zeit. Mit dem neuen Geräte- und Software-Paket Ceramill DRS Production Kit+ können Zahnarztpraxen nun Single-Visit-Dentistry oder Same-Day-Dentistry anbieten, ohne in einen zusätzlichen Intraoralscanner investieren zu müssen. In nur wenigen Schritten lassen sich unter anderem Einzelkronen oder bis zu dreigliedrige Brücken in hoher Qualität in der eigenen Praxis fertigen. Die Scandateien (.stl oder .ply) des Intraoralscanners Ceramill Map DRS oder ab sofort auch Scandaten von in der Praxis bestehenden Scannern anderer Hersteller, werden dazu in die Software-Plattform AG.Live hochgeladen und die Restaurationen mit wenigen Klicks mit der intuitiven Software Ceramill Mind DRS konstruiert. Die Produktion erfolgt auf der Vier-Achs-CNC-Fräseinheit Ceramill Motion DRS, die in nur 15 Minuten hochästhetische Ergebnisse liefert. Alle Materialien inklusive Frässtrategien und Werkzeuge sind zusammen mit den jeweiligen Herstellern validiert und sorgen für hohe Sicherheit und Langzeitstabilität der Restaurationen. Größere Restaurationen können dank des digitalen Workflows über AG.Live einfach und rasch direkt an das Labor übermittelt werden.

„Unsere neue Erweiterung schafft für Zahnarztpraxen sehr flexible und Hersteller-offene Möglichkeiten – bei gleichzeitig hoher Prozesssicherheit und in unübertroffener Qualität der Restaurationen. Dass nun auch Intraoralscannerdaten anderer Anbieter in unserem Ceramill DRS Production Kit+ verarbeitbar sind, bedeutet für Zahnarztpraxen, das Angebotsspektrum im Bereich Same-Day-Dentistry zu vergrößern, Single Visit Dentistry anbieten und bestehendes Equipment verwenden zu können. Der Datei-Upload von 3shape, Medit und I-Tero Intraoralscannern wurde bereits validiert, es sind aber auch alle anderen Intraoralscanner verwendbar. Dank der Anbindung an unsere Plattform AG.Live und des einfachen Daten-Sharings mit dem Labor, kann im Einzelfall auch jederzeit spontan entschieden werden, die Fertigung doch im Labor ausführen zu lassen – zudem ist natürlich auch direkter Support immer möglich“, erläutert Elena Bleil, Produktmanagerin Global Business Unit Clinical CAD/CAM bei Amann Girrbach. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.ceramill-drs.com

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Deutschland:

Telefon: +49 7231 957-100
Fax: +49 7231 957-159