News

14.10.2016

Ceramill DNA – Performance line.

Mit den CNC-Desktop-Einheiten der Marke Ceramill setzt Amann Girrbach seit Anfang 2009 regelmäßig neue Trends für die CAD/CAM-basierte Herstellung von Zahnersatz. Die hochpräzisen Fräsanlagen und Schlüsselkomponenten des Ceramill CAD/CAM-Systems sind zum Taktgeber und weltweiten Maßstab für die digitale Inhouse-Fertigung geworden. Mit der neu gewonnenen Expertise für die Entwicklung von Steuerungstechnologie ist es Amann Girrbach num möglich, ihre CNC-Einheiten noch akribischer an die dentalspezifischen Anforderungen der Zahntechnik anzupassen und fortlaufend weiterzuentwickeln.

So ist unter dem Namen „carving-mode“ eine neue Bearbeitungsstrategie entstanden, welche die Schleifzeiten von schwer bearbeitbaren Werkstoffen wie z.B. Glas- und Hybridkeramiken um bis zu 60% reduziert. Im „carving-mode“ wird überschüssiges Material im Ganzen abgetrennt und ein Herunterschleifen des Blocks auf die eigentliche Geometrie umgangen. Geringe Zerspankräfte und ihre gleichmäßige Verteilung auf die gesamte Werkzeuglänge ermöglichen höhere Bearbeitungsgeschwindigkeiten und führen zu deutlich verkürzten Fertigungszeiten bei gleichzeitig gesteigerter Standzeit wie Bauteilqualität. Das in der dentalen CAD/CAM-Technik bisher einmalige Verfahren resultiert in einer massiven Zeitersparnis bei der Herstellung von Einzelindikationen aus Hybrid- oder Glaskeramik und entspricht den Bearbeitungszeiten von Systemen mit zwei Spindeln (ca. 15 min/Krone) – bei höchster Präzision. Materialien so effizient und Wort wörtlich mit „Schwung und Leichtigkeit“ bearbeiten zu können, bedingt eine hohe, aber kontrollierte Leistungszufuhr, um maximale Präzision gewährleisten zu können. Genau hier kommt die optimierte Steuerungs-technologie zum tragen, da sie in Abstimmung mit Antriebskomponenten, Spindel und Werkzeugen kontrollierte, präzise Verfahrwege auch bei bei höchster Laufleistung ermöglicht. Davon profitieren zukünftig auch Indikationen wie Kunststoffschienen aus PMMA, bei denen mit einer Zeiteinsparung von ca. 50% kalkuliert werden kann (ca. 45min/Schiene). Parallel zur neuen Steuerungstechnik wurde die Hybridanlage Ceramill Motion 2 sowie die neu hinzugekommene Nasseinheit Ceramill Mikro IC mit einer überaus leistungsstarken Schnellfrequenz-Spindel ausgestattet. Hybridgelagert, stabil und von hoher Laufgenauigkeit gehört sie zu den kraftvollsten Antrieben, die für dentale Fräsmaschinen eingesetzt werden können. Auch schwer bearbeitbare Werkstoffe (Hybridkeramiken, Lithiumdisilikat, etc.) steuert sie mit bis zu 100.000 Umdrehungen pro Minute an und ermöglicht dadurch hocheffiziente Fräs- und Schleifprozesse.

Sechs Jahre nach der Markeinführung der ersten Ceramill Desktop-Anlage präsentieren sich die Fräseinheiten mit neuen inneren wie äußeren Werten und erfahren eine Erweiterung um gleich zwei zusätzliche Maschinen. Damit gliedert sich das CAM-Portfolio von Amann Girrbach zukünftig in die Bereiche „SPECIALIZED“, und „ALL-IN“ und eröffnet dem Unternehmen die Möglichkeit den individuellen Bedürfnissen von Dentallaboren noch spezifischer nachzukommen. So umfasst die Klasse „SPECIALIZED“ insgesamt gleich drei Fräsmaschinen, die sich mit ihrem jeweiligen Leistungsspektrum vor allem an Labore richten, die material- oder indikationsseitig bestimmte Schwerpunkte bedienen. Sie setzt sich zum einen aus der seit 2015 auf dem Markt befindliche 4-Achs Trockeneinheit Ceramill Mikro 4X und dem neu hinzugekommenen Schwesternmodell Ceramill Mikro 5X zusammen. Ebenfalls für den Trockenbetrieb ausgerichtet, wartet die Kompakteinheit mit modernster 5-Achstechnologie auf. Auf kleinstem Raum, aber mit großem Leistungsspektrum ermöglicht sie damit neben den klassischen Standardindikationen auch die Inhouse-Fertigung von Schienen, Stege und Implantatbrücken. Zum anderen können sich Labore in dieser Kategorie über einen vollkommen neuen Maschinentyp freuen - die Ceramill Mikro IC 4X. Schon die kompakte und komprimierte Formensprache lässt schließen, dass es sich hier um ein Kraftpaket auf ganzer Linie handelt. Diese Vermutung bestätigt sich bei einem Blick ins Innere: ein überaus massives Achssystem, verbaut in einem Stabilität gebenden Monocoque-Gehäuse offenbart, dass Werkstoffe mit großen Vorschubgeschwindigkeiten nass bearbeitet werden können.

Eine weltweite Benchmark in punkto Material- und Indikationsvielfalt beheimatet die Kategorie „ALL-IN“ mit der Ceramill Motion 2 5X. Das Flaggschiff der Marke Ceramill CAD/CAM zog 2012 zum ersten Mal in Wirkungsstätten von Dentallaboren ein und gilt seither als Garant für volle Inhouse-Wertschöpfung, Zukunftssicherheit und Flexibilität. Die 5-Achs Fräseinheit vereint die Nass-/Trocken Schleif-, Fräs- und Carvingtechnik in einem Gerät und erlaubt ein nahezu uneingeschränktes Spektrum an Werkstoffen inhouse zu bearbeiten. Ein modulares Plug&Play Wechselhalterkonzept erlaubt neue Werkstoffe kostengünstig zu integrieren und die Fräseinheit schnell und flexibel an geänderte Bedürfnisse anzupassen. Analog der Nasseinheit Ceramill Mikro IC profitieren Anwender auch hier von der hohen Leistungsperformance und Effizienz der verbauten Schnellfrequenz-Spindel. In Kombination mit der innovativen Ceramill-Steuerungstechnologie, und dem typisch kompakt-robusten Maschinenkonzept ist die Ceramill Motion 2 ein hochpräziser Allrounder ganz nach dem Motto: Eine für alles – alles in Einer!

Kontakt aufnehmen

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden!

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Deutschland:

Telefon: +49 7231 957-100
Fax: +49 7231 957-159